- Food, Ngin-teaser, Startups-trends

Bio-lutions: Delivery Hero investiert in kompostierbares Geschirr aus Hamburg

Aus Zuckerrohrblättern und Bananenstämmen stellt Bio-lutions Teller und Schüsseln her.
Der Berliner Essenslieferdienst Delivery Hero hat sich an dem Hamburger Startup Bio-lutions beteiligt. Insgesamt 8,3 Millionen Euro bekam der Hersteller ökologischer Verpackungen von Delivery Hero und der KfW-Tochter Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft. Mit dem Kapital will das Startup neue Fabriken in Thailand und Deutschland bauen, um seine Expansion voranzutreiben. Seit Ende 2018 produziert und vertreibt Bio-lutions sein Geschirr in Indien. In Deutschland sind die kompostierbaren Teller und Schüsseln bislang nicht erhältlich.
Bio-lutions wurde 2017 von Eduardo Gordillo und Stefan Dircks gegründet. Das Hamburger Unternehmen nutzt Pflanzenreste aus der jeweiligen regionalen Landwirtschaft. In Indien wird das Geschirr beispielsweise aus Zuckerrohr- und Palmenblättern hergestellt, in Deutschland künftig aus Tomatenpflanzen. Delivery Hero wolle die Öko-Verpackungen künftig ebenfalls für seine Bestellungen nutzen, sagte eine Sprecherin des Startups auf Nachfrage von Gründerszene und NGIN Food.
Mit einem ähnlichen Konzept scheiterte Leaf Republic vor einigen Monaten. Das Münchener Unternehmen startete 2013 mit Einwegtellern aus Laubtellern, schaffte es 2018 ins Finale von Stefan Raabs TV-Show „Das Ding des Jahres“. Im September schlitterte Leaf Republic in die Insolvenz.
Bild: Bio-lutions, Hinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass Delivery Hero keine Pläne habe, die Produkte einzusetzen. Das ist falsch.