- Fintech

Exklusiv: Marketingchefin verlässt Scalable Capital

Vier Jahre war Manuela Rabener bei Scalable Capital als Chief Marketing Officer (CMO) tätig und hat in London die britische Tochter des Robo-Advisors mit aufgebaut. Nun verlässt sie nach Gründerszene-Informationen das Unternehmen. Gründer Erik Podzuweit bestätigte die Personalie auf Nachfrage. Rabener wird demnach Partnerin bei BCG Digital Ventures, dem Digitalarm der Beratung Boston Consulting Group. Sie soll dort auch ihre Expertise aus der Fintech-Branche einbringen, teilt BCG Digital Ventures mit. Der Company Builder der Beratung hat zum Beispiel den Roller-Verleih Coup und das Fintech Nist aufgebaut.
Das Marketing von Scalable Capital wird künftig aus der Zentrale in München gesteuert, Maximilian Meyer sei dort als Head of Marketing zuständig, heißt es vom Unternehmen. Eine Analyse der Geschäftszahlen von Finanz-Szene.de und Gründerszene hatte zuletzt gezeigt, dass der britische Markt für den Robo-Advisor im Vergleich zum deutschen eher schleppend läuft. In Großbritannien ist die Konkurrenz mit Nutmeg und Moneyfarm größer. Die Entscheidung, das Marketing nach München zu verlagern, sei allerdings unabhängig davon getroffen worden, heißt es von Gründer Podzuweit. 
Das Fintech aus München verwaltet Gelder in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro und ist in Deutschland Marktführer. Es legt die Kundengelder automatisiert an und greift dabei auf sogenannte Exchange-Traded Funds (ETFs) zurück, bei denen vergleichsweise geringe Gebühren anfallen. Der Vermögensverwalter Blackrock investierte 2017 in das Unternehmen. Wichtiger Vertriebspartner für Scalable Capital in Deutschland ist die Bank ING Diba, die den Anlageservice bei den eigenen Kunden bewirbt. Etablierte Banken tun sich bislang schwer mit Angeboten für automatisierte Geldanlage, wie kürzlich eine Analyse von Finanz-Szene.de zeigte.

Scalable Capital:

Wie viel Umsatz macht Deutschlands größter Robo-Advisor?

Mehr als eine Milliarde Kundengelder verwaltet das Startup, doch nur ein kleiner Teil bleibt bei Scalable Capital hängen. Wie sich das Fintech schlägt, zeigen Jahreszahlen.

Bild: Scalable Capital