- Awards

Gründerszene Awards: 5 Gründe, warum sich eine Award-Teilnahme auszahlen kann

Teilnehmen oder nicht teilnehmen?
Das Produkt steht, der Markt ist bereit und die Wachstumszahlen sind sogar für Investoren interessant. Ein wenig Prestige oder ein Preis wären nun das i-Tüpfelchen. Doch viele Gründer können sich nicht über zu wenig Arbeit beschweren – und eine Award-Teilnahme bringt zusätzlichen Aufwand mit sich. Schließlich muss die Bewerbung neben dem Daily Business vorbereitet werden. 
Die folgenden fünf Gründe sprechen dafür, es dennoch zu tun.
Ein Award – das wär’s? Dann meldet euch noch heute beim Gründerszene Award an und lasst euch für eure Leistung der letzten Jahre prämieren!
#1: Mehr Vertrauen
Einen Preis für die geleistete Arbeit und das Wachstum des eigenen Unternehmens zu bekommen, stärkt das Selbstvertrauen – und das Vertrauen der Community in das Unternehmen, die Marke und das Produkt. Das gilt für Kunden ebenso wie für potentielle Investoren, Businesspartner oder Mitarbeiter. Ein Award kann die Positionierung auf dem Markt vereinfachen, denn die Anerkennung von Branchen-Insidern und Kunden ist sozusagen schmuckes Preis-Beiwerk.
#2: Mediale Aufmerksamkeit
Dass die Medien über Startups berichten, ist nicht selten. Doch es braucht einen Anlass, und der sollte im besten Fall keine Negativschlagzeile provozieren. Ein Award ist eine gute Gelegenheit, die mediale Aufmerksamkeit auf das eigene Projekt zu lenken – gerade dann, wenn es um geleistetes Wachstum geht. Zum einen eignet sich der Award gut, um damit in den sozialen Medien Marketing zu betreiben; zum anderen freuen Badges auf Produktverpackung und Co. die Vertriebler und das Marketing. Doch auch die Wirkung auf Investoren sollte nicht unterschätzt werden.
Die Medien sollten unbedingt mal über dein Startup berichten? Dann mach bei den Gründerszene Awards mit – und gewinne ein Mediabudget im Wert von 250.000 Euro bei der Welt!
#3: Konzentriertes Wissen
Gründerwettbewerbe haben noch einen ganz entscheidenden Vorteil: Wofür Startups ansonsten bei Konferenzen und Dinnern viel Geld ausgeben müssen, liefert die Preisverleihung als Nebeneffekt jede Menge Experten-Knowhow an einem Ort. Award-Teilnehmer treffen andere Startups mit ähnlichen Problemen, die Gewinner der vergangenen Jahre und Juroren mit jahrelanger Erfahrung in genau dem Bereich, in dem sich die Teilnehmer profilieren wollen. Es gilt: Jedes Feedback ist nützliches Feedback.
#4: Gelegenheit zur Reflexion
Es schadet nicht, sich regelmäßig zu fragen: Ist das, was ich hier tue, für mein Unternehmen sinnvoll? Erzielt es so, wie ich es tue, die beabsichtigte Wirkung? Und hat das gesamte Vorhaben Hand und Fuß? Im Zuge des Awards werden diese Fragen oft ganz automatisch beantwortet, denn Teilnehmer müssen für die Bewerbung ihre Unterlagen sichten, auf die Teilnahmevoraussetzungen prüfen und einreichen. Aber selbst, wenn es keine Zugangsbeschränkungen dieser Art gibt – schon dadurch, dass sich Startups mit sich selbst befassen und eine Jury ihre Unterlagen prüft, geht es gar nicht ohne Reflexion.
#5: Preise als Belohnung
Sieger werden in der Regel prämiert. Handelt es sich um ein Preisgeld, ist der Nutzen offensichtlich – über eine Finanzspritze, die kein Kredit ist, freut sich normalerweise jeder Gründer. Daneben gibt es häufig eine ganze Reihe an Sachpreisen. Und die sind nicht zu unterschätzen, denn im Zweifel kann dadurch richtig Geld gespart werden. Besonders Mediabudgets sind beliebt, immerhin lässt sich dadurch die öffentliche Aufmerksamkeit ganz gezielt lenken.
Gründerszene Award: Nur wer wächst, gewinnt!
[embedded content]Gründerszene kürt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal die Wachstumssieger der Digitalbranche: die 50 wachstumsstärksten Digitalunternehmen Deutschlands. Bewertungsgrundlage ist das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum von 2016 bis 2018. Für langjähriges Bestehen am Markt gibt es sogar noch Pluspunkte.
Bis zum 15. Juli 2019 haben Startups die Möglichkeit, sich zu bewerben. Die Teilnahme ist einfach: Es müssen lediglich das Basisdatenformular ausgefüllt, das Logo hochgeladen und die Finanzinformationen inklusive Handelsregisterauszug über netfiles dem Hauptpartner KPMG zugänglich gemacht werden. Dieser wertet alle Unterlagen aus und teilt Gründerszene den Wachstums-Score mit. Das Unternehmen mit dem höchsten Score gewinnt den begehrten Gründerszene Award!
Meldet euch noch heute an und steht schon bald als Sieger auf der Award-Bühne! Hier geht’s auf dem schnellsten Weg zum Signup!