- Food, Ngin-teaser, Startups-trends

Kochboxen-Versender: Rocket Internet will sämtliche Hellofresh-Anteile verkaufen

Hellofresh-Chef Dominik Richter hat sein Startup 2017 an die Börse gebracht.
Rocket Internet will seine mehr als 43 Millionen Aktien an Hellofresh zum Verkauf anbieten, wie der Berliner Company Builder am Montagabend bekannt gab. Rocket ist seit der Gründung des Kochboxen-Startups 2011 beteiligt und hielt zuletzt 29 Prozent. Rocket hatte seine Aktien an Hellofresh in der Vergangenheit in mehreren Schritten reduziert. Erst im Januar wurden knapp 19 Prozent abgestoßen. 
Das Startup von CEO Dominik Richter ist im November 2017 zu einem Ausgabepreis von 10,25 Euro an die Frankfurter Börse gegangen. Am Montagabend (18.10 Uhr) lag der Kurs bei 7,90 Euro. Nach Bekanntwerden des Verkaufs sank der Kurs des Wertpapiers um sieben Prozent. Aktuell sind die Anteile von Rocket Internet mehr als 345 Millionen Euro wert. Der Berliner Inkubator will die Wertpapiere an internationale institutionelle Investoren abgeben, heißt es in einer Mitteilung.
Zuletzt hielt Insight Venture Partners rund 15 Prozent, der Union Investment Privatfonds, Vanguard World Funds sowie Deutsche Asset Management Investment jeweils mehr als fünf Prozent. Weitere 39 Prozent waren auf andere Gesellschafter verteilt.
Bild: Hellofresh