- Media

Leitfaden für Anfänger: Mit diesen 6 Tipps verkaufen Startups richtig über Instagram

Wer online Produkte verkaufen will, braucht die richtige Strategie.
Ein Gastbeitrag von Niklas Hartmann
Immer mehr Nutzer kaufen online ein. Mittlerweile erwerben etwa 18 Prozent aller deutschen Nutzer regelmäßig Lebensmittel im Netz. Insofern steckt in Social-Media-Plattformen ein großes Umsatzpotenzial. Vor allem Instagram bietet sich hier an. Mithilfe von der Funktion Instagram Shopping können Unternehmen gezielt – und schon in kurzer Zeit – Umsatzsteigerungen erreichen. Sie müssen allerdings einige Dinge beachten, um Nutzer von Produkten zu überzeugen.
Die ersten Schritte
Um Instagram Shopping verwenden zu können, ist ein Geschäftskonto auf der Plattform notwendig. Der Status des persönlichen Accounts lässt sich über den Menüpunkt „In ein Geschäftskonto umwandeln“ ändern. Daraufhin müssen Social-Media-Verantwortliche die ausgewählten Waren im Facebook-Produktkatalog hinterlegen. Zusätzlich dazu ist es notwendig, den Preis, die Verfügbarkeit sowie den Link zum Produkt anzugeben. Schließlich stellt Instagram einige Anforderungen an Unternehmen, um die Funktion nutzen zu können. Dazu gehören:
Nur physische Produkte dürfen verkauft werdenDienstleistungen wie Software und Musik können nicht mithilfe von Instagram Shopping veräußert werden. Nur physische Produkte wie Kekse oder Kaffee man über Instagram verkaufen.
Facebook-Produktkatalog mit Instagram verknüpfenInstagram muss auf Artikel im Facebook-Produktkatalog zurückgreifen können. Sonst ist es für Nutzer nicht möglich, Produkte in einem Instagram-Beitrag zu markieren. Dies hätte zur Folge, dass den Abonnenten weder die Preise noch die Verfügbarkeit angezeigt werden.
Neun Beiträge mit Instagram-Shopping-Inhalten markierenEine weitere Voraussetzung für die Nutzung von Instagram Shopping ist es, mindestens neun Beiträge mit Shopping-Markierungen zu platzieren. Andernfalls wird die Funktion den Followern des Profils nicht angezeigt. Dies ist häufig ein Anfängerfehler. Viele Social-Media-Verantwortliche wundern sich dann, wieso Nutzer nicht zum Online-Shop weitergeleitet werden.

OMR 2019:

So machen Startups richtiges Influencer-Marketing

Nur weil Blogger für die App oder den Tee von Startups werben, heißt das nicht, dass der Beitrag auch viele Neukunden anzieht. Fünf Insider geben Ratschläge.

Weitere Tipps für Unternehmen
Unternehmen sollten außerdem einige Tipps kennen, um die Verkäufe zu steigern.
Nicht zu viele Shopping-Beiträge veröffentlichenAuch auf Instagram gilt, dass Werbung in Maßen eingesetzt werden sollte. Zu viele Shopping-Beiträge können schnell dazu führen, dass Nutzer dem Unternehmen entfolgen. Zwei bis drei dieser Beiträge pro Woche reichen völlig aus, um Umsatzsteigerungen zu erzielen.
Markierungen dürfen sich nicht überlappenViele Social-Media-Leute vergessen, dass die meisten Nutzer über ihr Smartphone auf Instagram-Beiträge zugreifen. Das hat zur Folge, dass die Abstände zwischen den Shopping-Markierungen nicht ausreichend eingeplant werden. Wenn sie zu klein sind, ist es nicht mehr möglich, grundlegende Informationen einzusehen. Auch die Weiterleitung zum Shop ist dann nicht mehr möglich.
Instagram Stories zum Verkauf einsetzenAuch in Instagram Stories kann die Shopping-Funktion eingesetzt werden. Das lohnt sich insbesondere, wenn man auf Videos zurückgreift. Nehmen wir an, dass ein Unternehmen Kekse mit Schokoladenfüllung verkauft. Durch ein Video können die Verpackung und die Kekse verstärkt in Szene gesetzt werden.
Nutzergenerierte InhalteNutzergenerierte Inhalte sind ein wichtiges Mittel, um die Bindung zu den Followern zu stärken. Weiterhin helfen sie, mehr Aufmerksamkeit und Reichweite in den sozialen Medien zu erlangen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn man es mit einer Hashtag-Gewinnspielaktion kombiniert. Beispielsweise können ausgewählte Bilder mit dem unternehmensspezifischen Hashtag auf dem Profil veröffentlicht werden. Als Hashtag eignet sich vor allem der Markenname in Kombination mit positiven Adjektiven.
Funktioniert der Link zum Produkt?Es ist ärgerlich, wenn der Link zu einer anderen Seite nicht funktioniert. Daher solltet ihr darauf achten, dass die Nutzer stets erfolgreich weitergeleitet werden. Fehlerhafte Weiterleitungen führen zu Umsatzeinbußen.
Nutze Karussell-BeiträgeMithilfe der sogenannten Karussellbeiträge besteht auf Instagram die Möglichkeit, unterschiedliche Bilder in einem Post zu zeigen. Dafür ist es nur notwendig, zwischen den einzelnen Beiträgen hin- und her zu wischen. In Karussellbeiträgen können dann auch mehrere Produkte markiert werden. Dadurch besteht die Möglichkeit eine ganze Produktpalette vorzustellen.
Über den Autor: Niklas Hartmann begleitet Unternehmen bei der Realisierung von Influencer- und Instagram-Marketing-Kampagnen. 
Bild: Getty Images / Westend61