- Automotive-mobility, Ngin-teaser

Logistik: Autonomer Elektro-LKW von Einride erhält Straßenzulassung

Fahrerlos verrichtet der T-Pod von Einride auf einem Speditionsgelände von DB Schenker seine Arbeit.
T-Pod, der autonom fahrende Lkw des Startups Einride, hat jetzt eine Straßenzulassung für Schweden erhalten. Das Fahrzeug pendelt seitdem täglich fahrerlos zwischen einem Logistikzentrum und einem Lagerhaus der Spedition DB Schenker in der schwedischen Stadt Jönköping. Dabei benutzt der Lkw einer Mitteilung zufolge auch eine öffentliche Straße.
Der Elektro-Lkw ist ein futuristisch anmutendes Gefährt: Die Konstrukteure haben komplett auf ein Fahrerhaus verzichtet. Stattdessen wird das Fahrzeug von Kameras und Sensoren gelenkt. Es kann auch ferngesteuert gefahren werden. „Autonome Lkw werden in der Logistikbranche immer wichtiger“, sagte Jochen Thewes, CEO von DB Schenker.
Weniger CO2 durch Elektro-Lkw
„Der Schwerlast-Straßenverkehr ist für einen erheblichen Teil der globalen CO2-Emissionen verantwortlich“, sagte Robert Falck, CEO und Gründer von Einride. „Der Pilot in Jönköping ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in Richtung eines nachhaltigen Verkehrssystems.“
Zu den ersten Kunden des Startups gehören die Spedition DB Schenker und der Discounter Lidl in Schweden. Schenker und Einride arbeiten seit April 2018 in einem Selbstfahr-Projekt zusammen.
Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Bild: DB Schenker