- Health

Medizin-Dienstleister: 6 Millionen für Medbelle, das digitale Krankenhaus

Das Team des Medizin-Dienstleisters Medbelle.
Das Medizin-Startup Medbelle hat eine Finanzierungsrunde über sechs Millionen Euro abgeschlossen. Sie wurde von Signals Venture Capital, dem VC-Arm der Versicherung Signal Iduna angeführt. Auch Talis Capital, Cavalry Ventures, die Investitionsbank Berlin und weitere Investoren haben sich beteiligt, heißt es in einer Mitteilung. Signals verfügt über einen Fonds mit einem Volumen von 100 Millionen Euro.
Das 2016 gegründete Startup Medbelle versteht sich als „Digital Hospital“ – ein digitales Krankenhaus zunächst für Selbstzahler. In der Startphase war Medbelle auf privat finanzierte Behandlungen bei Übergewicht (Magenverkleinerung), im Bereich der Kosmetik und Augenheilkunde (Grauer Star) spezialisiert, wie Mitgründer Leander de Laporte mitteilt. Das Startup will sich allerdings breiter aufstellen: Erste Gespräche mit Krankenkassen laufen.
Bereits 30.000 Nutzer in England
Zurzeit wird das Angebot, das bislang mehr als 30.000 Patienten nutzen, auf die Orthopädie (Knie- und Hüftgelenk-Operationen) und die Fertilitätsmedizin ausgeweitet. Momentan ist das Startup ausschließlich in Großbritannien aktiv. Nach einer Expansion im englischsprachigen Raum sei auch der Schritt nach Deutschland geplant, sagte Mitgründer Leander de Laporte.
Im Mittelpunkt der Plattform steht ein Chatbot, mit dessen Hilfe das Unternehmen und die Kunden kommunizieren. Patienten können eine Behandlung buchen, wobei Medbelle die komplette Organisation übernimmt. „Wir sind nicht nur Vermittler einer Dienstleistung, sondern bieten die komplette Behandlung an – von der Buchung bis zur Miete der Location und der Beauftragung der Ärzte“, sagte Leander de Laporte. Medbelle wurde von Leander de Laporte und Daniel Kolb gegründet und hat seinen Hauptsitz mit knapp 40 Mitarbeitern in Berlin-Kreuzberg. Wie Leander de Laporte sagte, besteht auch bei deutschen Klinikbetreibern Interesse an dem Konzept.
Ursprünglich sei eine Kooperation mit dem Company Builder und Investor Rocket Internet angedacht gewesen. Man habe sich aber schließlich zur eigenen Gründung entschieden.
Bild: Medbelle