- Business, Technologie

Seedfinanzierung: Millionenbetrag für Daten-Startup Statice

Das Gründerteam von Statice: Mikhail Dyakov, Sebastian Weyer und Omar Ali Fdal (v.l.n.r.).
In einer Seedfinanzierung erhält das Berliner Software-Startup Statice einen Millionenbetrag von den Wagniskapitalgebern Capnamic und Westtech. Die genaue Summe ist nicht bekannt. Mit der Technik des Unternehmens lassen sich nach eigenen Angaben personenbezogene Daten verarbeiten und analysieren – ohne gegen Datenschutzbestimmungen wie die DSGVO zu verstoßen. Das Unternehmen wandelt dabei die Datensätze der Kunden um, sodass die statistischen Eigenschaften erhalten bleiben, aber die Daten anonymisiert sind.
Bislang gehören etwa Krankenhäuser und Pharmaunternehmen zu den Kunden, die mit Statice sensible Gesundheitsdaten teilen und nutzen können. Mit dem Geld aus der Finanzierungsrunde soll das Angebot auf die Finanz- und Versicherungsbranche ausgeweitet werden. Mit den neuen Datensätzen können dann zum Beispiel Anwendungen für Künstliche Intelligenz trainiert werden.
Die erste Finanzierung kam aus dem Company Builder Wattx, hinter dem der Mittlerständler Viessmann steht. Sebastian Weyer ist CEO des 2018 gegründeten Startups Statice. 

Familienunternehmen:

Wie Viessmann mit einem Generationswechsel die Digitalisierung schaffen will

Warum der Mittelständler Lebensräume für zukünftige Generationen gestalten will und ein Haus für Startups baut.

Bild: Statice