- Business, sponsored, sponsored post

Sponsored Post: Reality-Check: Wie innovativ sollte Marketing sein?

Das Marketing und der Blick durch eine neue Brille
Augmented und Virtual Reality sind aktuell der Megatrend im Marketing, eröffnen sie Marketeers doch völlig neue Wege, mit den Kunden in Kontakt zu treten. Aber einfach auf den Hypetrain aufzuspringen, ist ein fataler Fehler. Denn: Um innovative Technologien gewinnbringend in der eigenen Marketingstrategie zu verankern, muss zuerst einmal geklärt werden, wie es mit der Akzeptanz auf Seiten der Nutzer aussieht. Gibt es hier keine Nachfrage, verlieren Unternehmen nur Zeit, Geld und Nerven.
Es stellt sich also die Frage, wie Unternehmen lernen, das Potenzial von AR und VR richtig einzuschätzen. Und wer sind eigentlich die affinen Zielgruppen? Wie erreicht man sie? Und wie stellen Marketing-Verantwortliche sicher, dass langfristig die gewünschten Erfolge erzielt werden?
Ihr wollt erfahren, wie ihr die Möglichkeiten von Augmented und Virtual Reality smart in eure Marketingstrategie integrieren könnt? Dieses Whitepaper vom Online-Marktforschungsriesen YouGov liefert euch die Antworten – jetzt kostenlos herunterladen!
Wie groß ist der Hunger auf künstliche Realitäten?
Augmented- und Virtual Reality-Freunde in den Marketingabteilungen Deutschlands müssen jetzt stark sein: Lediglich ein Prozent der deutschen Bevölkerung besitzt ein VR-Headset – Tendenz weiter sinkend. Die gute Nachricht: Während sich VR-Hardware aktuell keiner großen Beliebtheit erfreut, ist die Nutzung von AR-Apps und ähnlichen Anwendung im Kommen. Knapp ein Fünftel der Deutschen gedenkt laut einer repräsentativen Umfrage von YouGov, innerhalb der nächsten zwölf Monate AR-Anwendungen zu benutzen. Außerdem ist jeder Zweite davon überzeugt, dass die beiden Reality-Technologien es erlauben, Produkte und Services vorm Kauf intensiver zu erleben.
Auf Basis dieser Daten könnten Marketeers meinen, AR und VR im Marketing würden sich auf jeden Fall lohnen. Tatsächlich sehen aber knapp 40 Prozent der deutschen Bevölkerung keine praktischen Anwendungsfälle und stehen den innovativen Technologien noch immer skeptisch gegenüber; die Hälfte ist sogar davon überzeugt, sie würden sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Trotz allem ist die Suche nach der affinen Zielgruppe nicht vergeblich – Unternehmen müssen sich lediglich ganz genau mit den Daten auseinandersetzen.

Laut YouGovs Studie zu innovativen Marketing-Technologien gibt es selbst im so skeptischen Deutschland 22,3 Millionen Augmented Adventurers, die das Potenzial in der Technologie sehen – und bereit sind, sie auch zu nutzen. Ganze 97 Prozent von ihnen sind davon überzeugt, dass Technologien ihr Leben verbessern. Das lässt sich auch an anderer Stelle erkennen: Für mehr als jeden Vierten ist das Internet die Informationsquelle Nummer eins und knapp drei Viertel hätten im Alltag Probleme ohne das World Wide Web. Zara und IKEA haben bereits erfolgreich auf virtuelle Angebote gesetzt – und so ihre Markenperformance in dieser Zielgruppe angekurbelt. Eine Veränderung, die ohne datenbasiertes Marketing nicht möglich gewesen wäre.
Wie sieht die Zielgruppe aus, die ihr mit AR und VR erfolgreich ansprechen könnt? Im Whitepaper von YouGov erfahrt ihr nicht nur das, sondern auch, wie ihr sie analysieren und konkret auf sie zugehen könnt. Jetzt kostenlos herunterladen!
Fazit: Warum Innovation ohne Daten nicht funktioniert
Wer sein Marketing dem technologischen Fortschritt anpassen möchte, sollte nicht „einfach mal machen“. Die gezielte Planung, Aussteuerung und Erfolgsmessung innovativer Marketingmaßnahmen muss auf der Grundlage fundierter Daten erfolgen – doch genau das bereitet vielen Unternehmen immer wieder Kopfzerbrechen. Das Problem: Die vorliegenden Daten kommen häufig aus verschiedenen Quellen und sind somit nur schwer vergleich- und kombinierbar. Setzen Unternehmen dennoch auf diese Strategie, entwickeln sie ihre innovativen Marketingmaßnahmen mit großer Sicherheit an der Zielgruppe vorbei.
Bei YouGov finden Unternehmen die Daten, die sie brauchen. Das internationale Data and Analytics-Unternehmen ist einer der Pioniere der Online-Marktforschung und verfügt mit über sechs Millionen Panelmitgliedern in 42 Ländern über eines der zehn größten Marktforschungsnetzwerke weltweit. Die Kombination aus breiter Forschungsexpertise und Branchenerfahrung mit der Anwendung innovativer Technologien erlaubt es YouGov, innerhalb kürzester Zeit repräsentative und zielgruppenspezifische Daten zu erheben und diese mit bereits bestehenden zu kombinieren und anzureichern. Doch nicht nur das: Mit dem Zielgruppensegmentierungs-Tool YouGov Profiles und dem Markenmonitor YouGov BrandIndex können Unternehmen ihre Zielgruppe detailliert kennenlernen und die Entwicklung der eigenen Marke tracken.
Mehr Effizienz im Marketing? Mit Datenanalysen von YouGov kein Problem: Wie ihr beispielsweise AR und VR gewinnbringend einsetzt, erfahrt ihr in diesem kostenlosen Whitepaper! 

Artikelbild: Eyeem