- Business

Während du schliefst: Blog-Plattform Tumblr hat einen neuen Besitzer

Die rund 200 Mitarbeiter, die hinter Tumblr stehen, sollen ihre Jobs behalten.
Guten Morgen! Während ihr geschlafen habt, ging andernorts die Arbeit in der Digitalszene weiter.
Die Top-Themen:
Verizon und Yahoo waren sich nie ganz sicher, was sie eigentlich mit Tumblr anfangen sollten. Ursprünglich wollte die einstige Yahoo-Chefin Marissa Mayer über die Blog-Plattform mehr jugendliche Nutzer ansprechen, doch so ganz ging das Konzept nie auf. Yahoo übernahm Tumblr 2013, vier Jahre später ging die Plattform dann gemeinsam mit dem Webgeschäft Yahoos an Verizon.
Nun stößt der US-Mobilfunkanbieter die Blog-Plattform ab und verkauft sie an den WordPress-Besitzer Automattic. Welcher Preis für den Deal bezahlt wurde, ist nicht bekannt, laut Automattic-Chef Matt Mullenweg soll Tumblr aber unverändert weitergeführt werden. [Mehr bei Wall Street Journal und Handelsblatt]
Auf Gründerszene: Das Startup Mimycri will mit Taschen an die Flüchtlingskatastrophe erinnern. Die Produkte der Firma bestehen aus den Überresten gestrandeter Flüchtlingsboote. Ein Schneider aus Syrien näht die Taschen. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier die weiteren Schlagzeilen der Nacht:
Die Aktien von Uber sanken am Montag auf ihren bisher niedrigsten Schlusskurs. Der Fahrdienstleister hatte in der vergangenen Woche enttäuschende Quartalsergebnisse gemeldet und einen teilweisen Einstellungsstopp verkündet. [Mehr bei CNBC]

Netflix bekommt in Frankreich Konkurrenz. Der öffentlich-rechtliche Sender France Televisions und die privaten Konkurrenten M6 und TF1 haben die behördliche Genehmigung für ihren Streamingdienst Salto erhalten. Großbritannien plant ein ähnliches Projekt. [Mehr bei Bloomberg]

Telekom-Tochter T-Mobile und Sprint wollen in den USA fusionieren. Die größten behördlichen Hürden scheinen genommen, doch nun wächst der Widerstand vonseiten der Bundesstaaten. Mit Oregon klagen nun bereits 15 Bundesstaaten gegen den Zusammenschluss. [Mehr bei Handelsblatt]

Postmates soll laut eines Medienberichts planen, die Unterlagen für einen Börsengang im September zu veröffentlichen. Dies würde darauf hindeuten, dass die Aktien des On-Demand-Lieferunternehmens noch in diesem Jahr öffentlich gehandelt werden. [Mehr bei Techcrunch]

Zhihu, Chinas Pendant zum Online-Fragen-Service Quora, hat in einer Finanzierungsrunde 434 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt. Unter den Geldgebern sind große Technologieunternehmen wie Kuaishou, eine der größten Live-Streaming-Plattformen Chinas, oder die Suchmaschine Baidu. [Mehr bei Bloomberg]

Unser Lesetipp auf Gründerszene: Ein neuer Deal wirbelt die Catering-Branche auf: Das Rocket-Startup Caterwings übernimmt den Wettbewerber Lemoncat. Es könnten weitere Deals folgen. [Mehr bei Gründerszene] 
Einen schönen Dienstag!
Eure Gründerszene-Redaktion
Bild: S3studio/Getty Images