- Business

Während du schliefst: Rekordstrafe: Facebook muss fünf Milliarden Dollar zahlen

Für Facebook ist die Höhe der Strafe wohl eher eine gute Nachricht.
Guten Morgen!
Auch während des Wochenendes ging vielerorts die Arbeit in der Digitalszene weiter.
Die Top-Themen:
Der Cambridge-Analytica-Skandal vor über einem Jahr hat teure Konsequenzen für Facebook. Laut eines Medienberichts soll das soziale Netzwerk eine Rekordstrafe in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar zahlen. Auf diese Summe hat sich die US-Handels- und Verbraucherschutzbehörde FTC mit dem sozialen Netzwerk nach langwierigen Verhandlungen geeinigt.
Der Skandal war der erste von zahlreichen Fällen von Datenmissbrauch, die in den vergangenen Monaten ans Tageslicht kamen. Facebook ist seitdem fast durchgängig in den Medien gewesen und kämpft darum, sein Image und das Vertrauen der Nutzer wiederherzustellen. Für die FTC ist die Strafe ein absoluter Rekord. Noch kein anderes Technologieunternehmen hatte bisher eine solch hohe Summe zahlen müssen. Trotz des Bußgeldes stiegen die Aktien des Unternehmens am Freitag jedoch, denn auch wenn die Summe auf den ersten Blick gigantisch erscheint, so entspricht sie nicht einmal einem Zehntel des Gewinns von Facebook. [Mehr bei Wall Street Journal und Handelsblatt]
Auf Gründerszene geht es heute in Don Dahlmanns Drehmoment-Kolumne um die Entwicklung von Bio-Kerosin. Die wird von der EU verzögert, obwohl Fliegen in der Kritik steht und CO2-neutrales Bio-Kerosin bereits erfolgreich getestet wurde. Woran hapert es? [Mehr bei Gründerszene]   
Und hier die weiteren Schlagzeilen der Nacht und der vergangenen Tage:
Huawei plant laut eines Medienberichts, Hunderte von Mitarbeitern in den USA zu entlassen. Die Entlassungen sollen die US-amerikanische Entwicklungstochter Futurewei von Huawei treffen, die 850 Mitarbeiter in Forschungslabors in den USA, darunter Texas, Kalifornien und Washington beschäftigt. Die Trump-Administration hat Huawei im Mai auf die schwarze Liste gesetzt. [Mehr bei Wall Street Journal]

Amazon arbeitet anscheinend nach wie vor an einem Heimroboter. Der aktuelle Prototyp des Roboters soll etwa hüfthoch ein und mit Kameras bestückt im Haus manövrieren können. Amazon investiert in seinen Lagern stark in Roboter, hat bisher jedoch noch keinen Heimroboter auf den Markt gebracht. [Mehr bei Bloomberg]

Virgin Orbits Trägerrakete „LauncherOne“ hat die Reise ins All erfolgreich gestartet. Mit dem Unternehmen will Richard Branson Satelliten transportieren. [Mehr bei Handelsblatt]

Postmates, der von dem Deutschen Bastian Lehmann mitgegründete Lieferservice in Kalifornien, soll laut eines Medienberichts seit der vertraulichen Einreichung des Börsenantrags im Februar mit potenziellen Käufern wie Uber, Walmart und Doordash Gespräche führen. [Mehr bei Vox]

Sonder, ein Startup, das Serviced Apartments vermietet und damit Airbnb Konkurrenz macht, hat 225 Millionen US-Dollar bei einem geschätzten Marktwert jenseits von einer Milliarde Dollar eingesammelt. [Mehr bei Techcrunch]  
Der Paypal-Mitgründer und Starinvestor Peter Thiel hat Google in einer Rede „Vaterlandsverrat“ vorgeworfen, da das Unternehmen China bei einer Suchmaschine unterstützt, gleichzeitig aber einen Vertrag des US-Pentagons abgelehnt habe. [Mehr bei Bloomberg]

Unser Lesetipp auf Gründerszene: Getyourguide ist einer von Berlins Hoffnungsträgern. Von der Fast-Pleite hat es das Reise-Startup zur Milliardenbewertung geschafft. Nach holprigen Anfangsjahren glückte Johannes Reck die Kehrtwende. [Mehr bei Gründerszene]  
Einen guten Start in die Woche!
Eure Gründerszene-Redaktion
Bild: LOIC VENANCE/AFP/Getty Images