- Automotive-mobility, Business

Während du schliefst: Tesla-Mitarbeiter berichten von Arbeit unter Druck

Tesla-Mitarbeiter mussten harsche Bedingungen aushalten, um die Produktionsziele des Model 3 zu schaffen.
Guten Morgen! Während ihr geschlafen habt, ging andernorts die Arbeit in der Digitalszene weiter.
Die Top-Themen:
Erneut plaudern Tesla-Mitarbeiter aus dem Nähkästchen: Um die Produktionsziele des Model 3 zu erreichen, mussten die Mitarbeiter nicht nur hart schufften und im Außenzelt harsches Wetter und schlechte Luft hinnehmen, sondern auch bei der Qualität Kompromisse eingehen. Dies berichteten eine Reihe von Mitarbeitern, die anonym bleiben wollten, einem US-amerikanischen Sender.
Tesla produzierte im zweiten Quartal 2019 einen Rekord von über 72.500 Elektroautos des Model 3, doch um diese Zahlen zu schaffen, gab es anscheinend weniger Fahrzeugtests und schnelle Reparaturen – teils mit Klebeband – während der Montage. Die Aussagen zeigen, wie schwer sich Tesla tut, das Gleichgewicht zwischen dem Ankurbeln der Produktion und dem Senken der Kosten zu halten. [Mehr bei CNBC]
Auf Gründerszene: Anonyme Gesprächspartner berichten in einer Serie, wie die Arbeit bei Startups wirklich ist. Unsere aktuelle Gesprächspartnerin erzählte von sexistischen Kommentaren und fehlender fachlicher Unterstützung. Trotzdem glaubt sie, dass sie den richtigen Karriereweg eingeschlagen hat. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier die weiteren Schlagzeilen der Nacht:
Facebooks geplante digitale Währung Libra erhält Gegenwind von allen Seiten. Neben den USA, Frankreich und Großbritannien äußerte sich auch Deutschland kritisch. Das Bundesfinanzministerium sieht die Kryptowährung laut eines Medienberichts als Bedrohung für den Euro. Die staatliche Hoheitsgewalt sei gefährdet. [Mehr bei Bild, Handelsblatt und Wall Street Journal]

SpaceX muss seinen ersten Flug mit Astronauten an Bord wahrscheinlich auf 2020 verschieben, nachdem ein undichtes Ventil im Start-Abbruch-System Konstruktionsänderungen erfordert. Vor drei Monaten war es deswegen während eines Tests zu einer Explosion gekommen. [Mehr bei Bloomberg]

Paypal hat seinen Geldüberweisungs-Dienst Xoom in 32 Märkten in Europa gestartet, darunter auch in Deutschland. [Mehr bei Handelsblatt]

Amazons Prime Day wird in diesem Jahr von Streiks und politischem Gegenwind begleitet. Die jährliche Verkaufsveranstaltung von Amazon könnte durch den Streik von Beschäftigten in einem Lagerhaus in Minnesota sowie durch Streiks in Deutschland beeinflusst werden. [Mehr bei Washington Post und CNN]

Curve, die in London ansässige Banking-Plattform, hat Investitionen in Höhe von 55 Millionen US-Dollar erhalten. Mit Curve können Verbraucher sämtliche Bankkarten in einer Karte und App zusammenfassen und somit das Verwalten ihrer Konten erleichtern. [Mehr bei Techcrunch]

Unser Lesetipp auf Gründerszene: Mit Tee und Eis gegen Nestlé: Das Hamburger Food-Startup Lycka hat alle Anteile des Berliner Tee-Startups Teatox übernommen. Mit geballter Kraft wollen die Gründer nun gegen Großunternehmen antreten. [Mehr bei Gründerszene] 
Einen schönen Dienstag!
Eure Gründerszene-Redaktion
Bild: Spencer Platt/Getty Images